Behauptungen/
Entgegnungen

Der Initiativgruppe Chorsaal und ihrem Anliegen wurden
allerlei Vorwürfe gemacht und Behauptungen vorgehalten.
Die wichtigsten werden hier noch einmal genauer beleuchtet.
Sie erweisen sich alle als zumindest haltlos.
Manche sind sogar schlimmerer Natur.

Auszüge aus verschiedenen Mail-Wechseln
Redaktion: Carlo Jahn, Willi Weglehner

 


Behauptung 1 "Die IG Chorsaal schadet dem Chor."

Zur Entgegnung 1


Behauptung 2 "Das Anliegen ist doch gehört und aufgenommen worden."

Zur Entgegnung 2


Behauptung 3 "Die Verantwortlichen haben doch reagiert."

Zur Entgegnung 3


Behauptung 4 "Der Zeitpunkt für die Forderung ist ganz und gar ungeeignet."

Zur Entgegnung 4


Behauptung 5 "Man muss die Ereignisse von damals aus der Zeit heraus verstehen." Zur Entgegnung 5

Behauptung 6 "Thamm ist tot, kann sich nicht mehr wehren." Zur Entgegnung 6

Behauptung 7 "Eine Umbenennung verletzt Thamms Verehrer und entehrt ihn
und seine Familie. Und den Chor"
Zur Entgegnung 7

Behauptung 8 ‘Ich maße mir kein Urteil an, ob die dargestellten Misshandlungen
tatsächlich vorgefallen sind, oder auch nicht. Ich war nicht dabei!
Ich habe die Berichte über den Tatbestand genauso zur Kenntnis
genommen wie diejenigen Berichte, in denen der Tatbestand
verneint wird.’
Zur Entgegnung 8

Download Eine Zusammenstellung dieser Behauptungen und der Entgegnungen
steht hier zum Download zur Verfügung:
PDF
PDF

Und noch eine
wissentlich falsche
Behauptung
Immer wieder wird uns vorgehalten: "Es gibt überhaupt keine seriösen
öffentlich zugänglichen Quellen, die die Misshandlungen bestätigen!"

Das ist natürlich Unsinn – und unsere Gegner wissen das auch!

Die Quellen sind nicht nur seriöse Medien, sondern – Achtung: Die Ver-
öffentlichungen des Windsbacher Knabenchores selbst. Hier also zum —>

Gegenbeweis

Letzte Änderung:
7/1/17
ImpressumHaftungsausschluss

Thema
Misshandlungen